Über Aktivator

Aktivator ist eine Java-Anwendung für den Desktop und erlaubt die Selektion von Daten aus einer ASAM-ODS Datenbank. Der Inhalt des Einkaufwagens kann in mehrere Datenformate konvertiert werden (Excel, NetCDF) oder mit integriertem Dateneditor, Matlab, ASAM-CEA-Anwendungen oder Skripts weiterbearbeitet werden. Siehe


Voraussetzungen

Um Aktivator als Anwender zu benutzen wird eine Plattform benötigt: Java.

Java ist für fast alle Betriebssysteme verfügbar. Hier sind einige beispielhaft angeführt, da aber Java für VxWorks bis OS390 erhältlich ist, sollte das run everywhere auch für Aktivator gelten.

  Java Quellen für Betriebssystem
Windows Windows ist ein häufig verwendetes Desktopbetriebssystem, wird aber auch teilweise im Serverbereich verwendet. Die bekannteren Distributionen von Java für Windows kommen von Sun und IBM. Wenn Sie den Java-Plugin für Internet-Explorer installiert haben, ist implizit das Java Runtime Environment (JRE) auf ihrem Rechner installiert. Das ist in den meisten Fällen (siehe unten) ausreichend. Falls noch nicht: Besuchen Sie Manuelle Installation
Linux Linux ist ein häufig verwendetes Serverbetriebssystem, wird aber auch teilweise am Desktop verwendet. Auch unter Linux werden zumeist die Distributionen von Sun oder IBM verwendet.
Solaris Solaris ist ein verbreitetes Serverbetriebssystem, wird aber auch auf Workstations und PC's eingesetzt. Java finden sie hier.
HP-UX HP-UX ist ein seltener verwendetes (von HP etwas vernachlässigtes) Betriebsystem mit unklarer Zukunft. Dennoch gibts Java sowohl für PA-RISC als auch Itanium - basierte Systeme.

Laden und installieren sie das für ihr Betriebssystem geeignete Java Runtime Environment (JRE) oder Java Developer Kit (JDK).

Installation
Aktivator kann auf mehrere unterschiedliche Arten installiert werden. Sowohl die Webstart-Variante und die .exe-Variante sind auf "readonly" voreingestellt, d.h. mit diesen Anwendungen kann die Datenbank auch bei fehlendem Serverzugriffschutz nicht modifiziert werden, nur mit der Komplettinstallation kann auch diese Option geändert werden wodurch dann auch Schreibzugriffe auf den Server zugelassen werden (bei funktionierendem Zugriffschutz am Server können diese Zugriffe aber je nach Benutzerautorisierung auch abgelehnt werden).
  • Aus dem Internet mit Java Webstart:Activator, die einfachste Variante, für alle Betriebssysteme geeignet, benötigt keine Java Entwicklungsumgebung (JDK), allerdings muß der Java-Plugin im Internet-Browser (Internet Explorer, Netscape Navigator, Mozilla Firefox, Opera oÄ) installiert sein. Da beim ersten Start auch einige Bibliotheken geladen werden (insgesamt 8MB) und nach dem ersten Logon entsprechend ASAM-ODS Datenmodell Applikationsklassen erzeugt werden benötigt der erste Start wesentlich länger als Folgeaufrufe bzw. lokale Starts aus der Programmanager des Plugins.
    Achtung:Die beim ersten Start erzeugten Applikationsklassen werden lokal entsprechend der gewählten Bezeichnung gespeichert. Falls Sie als Bezeichner z.B. MyServer wählen wird ein Verzeichnis MyServer im Standardverzeichnis angelegt (in Eigene Dateien unter Windows, im HOME-Verzeichnis unter UNIX). Daher benötigt diese Webstartanwendung Schreibzugriff. Die Klassen sind selbstsigniert (ohne einen Verweis auf eine Zertifizierungsstelle), daher erfolgt auch eine entsprechende Warnung bevor die Anwendung gestartet wird.
  • Für Windows Anwender als Download: Speichern Sie activator.exe auf ihre Festplatte. Das Vorhandensein eines Java Compilers wird vorausgesetzt. Falls die Java Entwicklungsumgebung (JDK) installiert ist kopieren sie die Datei tools.jar aus dem lib-Verzeichnis ihres JDK, anderenfalls die Datei jdtcore.jar in das Verzeichnis in das sie zuvor activator.exe gespeichert haben. In gleicher Weise können in der Folge auch weitere optionale Komponenten (.jar-Archive) hinzugefügt werden, z.B. poi.jar um Excel-Export zu ermöglichen.
  • Komponenteninstallation, für Administratoren und alle die Aktivator selbst einrichten wollen und eventuell lokal weiterverteilen wollen um z.B. für Endanwender Sichten auf bestimmte ODS-Umfelder oder Einstellparameter vorzugeben, ist eine lokale Installation empfehlenswert. Diese ist auch notwendig wenn bestimmte Eigenschaften des ASAM-ODS Servers berücksichtigt werden müssen, (z.B. Login mit PROJECT Angabe (AVL Santorin) oder wenn Webstart-Anwendungen erzeugt werden sollen. Das Vorhandensein eines JDK wird vorausgesetzt (jarsigner, keytool usw. werden benötigt). Laden Sie die nachstehend angegebenen Dateien in ein Verzeichnis ihrer Wahl, z.B. mittels Explorer "Sichern unter ..."
    activator.jar Activator Klassenbibliothek
    activator.lic Lizenzschlüssel (Evaluierungslizenz)
    castor.jar XML Schemacompiler zum Erzeugen der Applikationsklassen
    jdtcore.jar Java Compiler (falls JRE statt JDK verwendet wird)
    Je nach verwendetem Betriebssystem laden sie
    activator.sh Startskript Muster für UNIX
    activator.bat Startskript Muster für Microsoft Windows
    Achtung:Der Pfad zum zuvor installierten Java SDK muß im Startskript mittels Texteditor eingetragen werden, es ist kein Installationsprogramm inkludiert. Aus einer laufenden Aktivator Anwendung heraus können (Menü Datei -> Webanwendung erstellen bzw. -> activator.exe erzeugen (falls JSmooth installiert wurde) vorkonfigurierte Pakete für Endanwender erstellt werden. Dies empfiehlt sich falls mehrere Anwender (Arbeitsgruppe) die gleiche Konfiguration verwenden wollen (Reduktion des Schulungs- und Parametrieraufwandes). Dabei werden Einstellungen (auch die verborgenen wie "readonly=false" um Schreibzugriffe zu ermöglichen), Sichten und optional vorhandenen Pakete (.jar-Dateien) aus der Konfiguration des Pilotanwenders zusammengefaßt und im Intranet hinterlegt. Am Endanwenderdesktop wird dann nur Java JRE benötigt (Jumpstart).

    Weitere optionale, im Handbuch beschriebene Komponenten :

    poi.jar Erzeugt aus selektierten Daten Excel Dateien(.xls)
    netcdf.jar Erzeugt aus selektierten Daten NetCDF Dateien (z.B. für UniPlot)
    chart.jar Erzeugt Diagramme (druck- und exportiertbar als png, gif, jpg, svg)
    js.jar Erlaubt die Verarbeitung selectierter Daten mit ECMA-Script, z.B. für Report-Generierung oder um mittels .csv-Dateien bekannte Excel-Limits zu umgehen
    actlink.jar Matlab-Plugin um aus Matlab auf die in Aktivator selektierten Daten zuzugreifen
    CeaActivator.jar ASAM-CEA Komponente um Aktivator als ODS Datenbrowser für CEA-Anwendungen zu verwenden
    activator.jnlp Erlaubt die Erstellung einer Webstart-Anwendung direkt aus Aktivator heraus. Unbedingt mittels "Sichern untern ...." herunterladen!
    activator.jsmooth Erlaubt die Erstellung von Microsoft Windows (tm) .exe-Dateien. Benötigt zusätzlich eine lokale JSmooth Installation!
    examples Weitere Beispiele und Quellkode, siehe Handbuch
    looks.jar Weitere Oberflächenvarianten für Java-Swing
    ManualG.pdf Handbuch, nicht nur für Endanwender sondern besonders für Administratoren (Optionenliste) empfehlenswert. Es sollte ins Arbeitsverzeichnis von Aktivator kopiert werden, nur dann wird im Aktivator-Hifemenü neben den Kurztipps auch "Handbuch" angeboten (UNIX: installierter acroread wird vorausgesetzt).
  • Statt Download gibt auf Anforderung eine CD-ROM. Diese enthält alle obigen Komponenten plus die JSmooth Bibliotheken um selbst weitere voreingestellte .exe Anwendungen erzeugen zu können.

Lizenz

Im Downloadpaket ist eine Evaluierungslizenz enthalten die von Zeit zu Zeit ein Hinweisfenster einblendet, keine sonstigen Einschränkungen. Falls Sie Aktivator regelmäßig nutzen wollen, sollten Sie eine EMail an office@tifff.com und um einen Lizenzschlüssel anfragen. Aber auch falls das Ergebnis der Evaluierung nicht Ihren Erwartungen entspricht: Anregungen und Kritik werden sind stets willkommen.



20070225
Copyright © 2005, tifff